Diät- Essen: Folgende Lebensmittel können wir bedenkenlos in großen Mengen verzehren

So is(s)t man gesund

Im Zuge der ständig zunehmenden Übergewichts-Rate in der Bevölkerung nimmt die gesunde Ernährung eine immer wichtigere Rolle als Gegenmaßnahme ein. Hier eine Auswahl von leckeren und gesunden Lebensmitteln, bei denen man ohne schlechtes Gewissen mal etwas mehr essen darf.

Ein Apfel am Tag

„An apple a day keeps the doctor away.“ (Täglich einen Apfel essen vertreibt den Doktor) Das bekannte englische Sprichwort enthält durchaus viel Wahres. Denn in 100 Gramm Apfel stecken etwa 25 Milligramm Vitamin C. Darüber hinaus enthält die beliebte Frucht über 30 verschiedene Mineralstoffe und Spurenelemente wie Eisen, Kalium, Vitamin B1, B2, B6, E und C, Provitamin A sowie Niacin und Folsäure. Mit 54 Kalorien pro 100 Gramm können auch gern mal mehr als nur ein Apfel am Tag gegessen werden. Einziger Nachteil des Apfels: Er enthält recht viel Fruchtzucker.

Pflaumen mit natürlichem Anti-Aging-Effekt

Bei Pflaumen kann man auch ohne schlechtes Gewissen zugreifen. 100 Gramm enthalten nur 47 Kalorien. Die süßen Früchte sind außerdem reich an Ballaststoffen und tragen dazu bei, den Cholesterinspiegel zu senken. Zusätzlich haben sie sich bei Beschwerden der Leber und gegen Gicht bewährt. Da Pflaumen reich an Vitamin E sind unterstützen sie die Kollagenbildung in der Haut und sorgen so für einen natürlichen Anti-Aging-Effekt. Wer unter einer Fructoseintoleranz leidet, sollte jedoch besser auf Pflaumen verzichten, sonst können Bauchschmerzen und Durchfall auftreten.

Bittersüße Grapefruits

Die Grapefruit ist ebenfalls bestens für die Diät geeignet. Mit 50 Kalorien pro 100 Gramm können sie unbedenklich verputzt werden. Dabei sind sie richtige Vitamin-C-Bomben und enthalten eine Menge an bittersüßem Fruchtwasser. Die Stoffe in der Grapefruit kurbeln die Fettverbrennung an und tragen dazu bei, den Blutzucker zu senken. So schützen sie beispielsweise auch vor Diabetes und Herzkrankheiten. Allerdings sollte die Grapefruit nicht mit bestimmten Arzneimitteln kombiniert werden. Wer die Antibabypille, Cholesterinsenker, Immunsuppressiva, Antiarrhythmika, Psychopharmaka oder Chemotherapeutika einnimmt, sollte besser auf Grapefruits verzichten.

Karotten – Unterstützer des Immunsystems

Karotten enthaltenen nur 36 Kalorien pro 100 Gramm. Möhren sind ideal für unser Immunsystem und enthalten viel Vitamin-C, B1, B2, und E sowie die Mineralien Kalium, Calcium, Phosphor und Eisen. Dieser Mix eignet sich gut, um Erkältungen vorzubeugen.

Hähnchen statt Schwein oder Rind

Rotes Fleisch schlägt mit mehr als dreimal so viel Kalorien zu Buche wie Hähnchenbrust. 100 Gramm Rinderfilet oder Schweinebraten haben rund 190 Kalorien. Dagegen haben 100 Gramm Hänchenbrust lediglich 75 Kalorien. Zusätzlich stellten neuste Studien fest, dass rotes Fleisch zur Entwicklung von Herzkrankheiten beiträgt. Wer kein rotes Fleisch mehr konsumiert senkt sein Risiko auf schwere Herzerkrankungen bereits nach drei bis vier Wochen.

Fisch statt Fleisch

Noch besser als Hähnchen: Öfter mal eine Fleischmahlzeit durch Fisch ersetzen. Fisch ist reich an hochwertigen Eiweißen und enthält wichtige Vitamine. Gleichzeitig ist Fisch kalorien- und fettarm. Beispielsweise haben 100 Gramm Forelle nur 50 Kalorien. Ein regelmäßiger Fisch-Konsum wird auch von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung empfohlen. Insbesondere die im Fisch enthaltenen Omega-3 Fettsäuren können das Risiko für Herz-Kreislauferkrankungen senken.

Sellerie – der ideale Begleiter für Fleisch und Fisch

Staudensellerie ist ein regelrechtes Super-Gemüse, das hierzulande eher selten auf den Teller kommt. Dabei sorgt er in vielen Gerichten für einen würzigen Geschmack und eignet sich gedünstet sehr gut als Beilagen zu Fleisch- und Fischgerichten. Mit nur 26 Kalorien pro 100 Gramm kann das Gemüse quasi grenzenlos verzehrt werden, ohne eine Gewichtszunahme zu befürchten. Dabei regt der Sellerie gleichzeitig die Verdauung an und versorgt den Körper mit einer Vielzahl an Mineralstoffen wie Kalium, Natrium, Magnesium und Kalzium, aber auch Vitamin E und Provitamin A.

Erdbeeren – gesund, lecker und kalorienarm

Erdbeeren sind regelrechte Leichtgewichte, wenn man die Kalorien betrachtet. 100 Gramm enthalten lediglich 32 Kalorien. Neben dem hohen Vitamin-C-Gehalt enthalten die Erdbeeren viel Vitamin K, B-Vitamine, Biotin und Folsäure sowie sekundäre Pflanzenstoffe wie Polyphenole, denen eine entzündungshemmende Wirkung zugesprochen wird und die das Herz-Kreislauf-System sowie das Immunsystem stärken sollen.

Radieschen grenzenlos genießen

Radieschen sind ideal zur leichten Ernährung. Sie schlagen lediglich mit 15 Kalorien pro 100 Gramm zu Buche, da sie zu über 90 Prozent aus Wasser bestehen. Gleichzeit sind sie reich an Ballaststoffen, Vitamin C und K sowie an Mineralstoffen wie Kalium und Eisen. Außerdem sollen die Knollen eine antibakterielle und krampflösende Wirkung haben.

Chinakohl – weniger Kalorien sind kaum möglich

Kaum ein Lebensmittel ist kalorienärmer als Chinakohl. Mit 13 Kalorien pro 100 Gramm kann er massenhaft ohne Bedenken verzehrt werden. Dabei enthält er wertvolle Aminosäuren, B-Vitamine, Vitamin C, Kalium, Folsäure und Senfölglykoside. Im Gegensatz zu Weißkohl wirkt er weniger blähend. Tipp: Um die gesunden Inhaltsstoffe nicht zu zerstören, sollte die Garzeit kurz gehalten werden. Fünf bis sieben Minuten genügen.

Die Gurke – Gemüse des Jahres 2019

Quelle: Den ganzen Artikel lesen

Für arthritis in der grossen Zehe, Chirurgen bieten eine neue option

Die große Zehe auf Pattie Bostick-Winn ‚ s rechten Fuß war unerträglich schmerzhaft, wahrscheinlich das Ergebnis Ihrer 10 Jahre als professioneller Tänzer im Broadway-Stil zeigt. Oft hatte Sie zu tragen heels auf der Bühne, und durch 48 Jahre, der Knorpel getragen hatte, Weg von Knochen zu Knochen verbinden Ihre große Zehe, um den ball von Ihrem Fuß.

Eine option war es, ein Chirurg verschmelzen der Knochen zusammen mit Metall-Platten, aber Sie fürchtete, würde die Grenze Ihrer Flexibilität, wenn Sie unterrichtete an Ihre Familie ‚ s dance studio. Stattdessen, Sie haben sich dafür entschieden, eine neue Art von Implantat eingefügt zwischen den Knochen, Dämpfung das schmerzende Gelenk.

Die Größe und Form eines Miniatur-marshmallow, das Implantat ist aus Kochsalzlösung und polyvinyl-Alkohol—das gleiche material wie in weichen Kontaktlinsen. Das material komprimiert leicht unter Druck, ähnlich wie echter Knorpel.

Die Art der Knorpel an den enden der Knochen ermöglicht es Ihnen, sich zu bewegen mit geringer Reibung, aber wenn die glatten, weißlichen Gewebe verschwindet, das Ergebnis ist arthritis. Für Jahre, biomedizinische Ingenieure haben erforscht Möglichkeiten, um sich zu regenerieren, verlorene Knorpel, mit mäßigem Erfolg, so Gerät makers zu verfolgen synthetische alternativen. Die eine Bostick-Winn war, wenn man bedenkt, genannt Cartiva, ist der erste seiner Art in den USA zugelassen im Jahr 2016 und in Europa für die Jahre vor, dass. So weit, das material hat sich gut gehalten, in den großen Zehen, von tausenden von Patienten, und jetzt wird getestet, in der Daumen und Knie. Andere synthetische Implantate sind auf dem Horizont, darunter eine in der Entwicklung von Kevin Mansmann, der Premier Orthopädie in Paoli, Pa.

Bostick-Winn gesucht mehrere Meinungen vor der Entscheidung, vorwärts zu bewegen mit der Cartiva Implantat, bekommen einen Daumen nach oben von drei der vier ärzte, die Sie konsultiert.

Im Dez. 3, Sie ging in einen op-Raum an der Pennsylvania Krankenhaus, und ein team von orthopädischen Chirurgen Keith Wapner zur Arbeit ging.

‚Weitermachen!‘

Bostick-Winn hatte keine Ahnung, alles, was falsch war, bis eines Tages im letzten Januar, nach führte Sie ein fitness-Klasse über eine Stunde im Wert von Muskel-toning bewegt. Wenn Sie stieg aus Ihrem Auto wieder zu Hause war, spürte Sie einen plötzlichen scharfen Schmerz.

Immer eine aktive person, Sie hatten beide ein 5K und 10K Rennen in der Woche zuvor mit keinen negativen Auswirkungen, aber jetzt konnte Sie kaum legen kein Gewicht auf den ball von Ihrem rechten Fuß.

„Etwas ausgelöst, es für mich“, sagte Sie.

Ihr Arzt dachte, es könnte ein Ermüdungsbruch oder eine Verstauchung, aber als die Wochen vergingen, der Schmerz wurde nicht besser. Ein MRI ergab, dass zusätzlich zu, die an arthritis leiden, die Sie entwickelt hatten, eine schmerzhafte Zyste in einer der Knochen.

Sie kam nach Philadelphia, um zu diskutieren, die Cartiva Implantat mit Wapner, Chefarzt der Fuß-und Knöchel-services an der Penn Medicine. Er sagte Ihr, dass das Implantat deutlich weniger Schmerzen für die meisten Menschen. Und auch wenn Sie nicht bieten Ihre Erleichterung, Sie konnte immer noch zurück kommen und die Knochen miteinander verschmolzen.

Am Tag der operation, begann das team Ihr auf Anästhesie mit etwa 1:30 Uhr

Der erste Schnitt gemacht wurde ein paar Minuten später. Wapner beugte sich die Zehen zurück, setzen Sie das Ende der patient das erste metatarsale—Knochen direkt hinter dem großen Zeh—und abgeschnitten überschüssige Knochen.

Eine chirurgische Wohnsitz inserted a guide wire in der Mitte der Ende des Knochens, dann verwendet, um die position einer Reibahle—einem Instrument, hollow aus einem Runden Hohlraum, der das Implantat sitzt. Kleine Flocken von Knochen flog zur Seite, als die wirbelnden Gerät Tat seine Arbeit.

Die Reibahle hatte einen Grat, der um seinen Rand zu sagen, die Chirurgen, wenn Sie zu stoppen—ein Loch von 10 Millimeter tief, so dass die 12-millimeter-Implantat würde herausragen aus dem Knochen von 2 mm. Noch, Wapner hielt ein wachsames Auge auf seine Kollegin.

„Keep going, keep going,“ Wapner drängte. „Stop!“

Der Chirurg verwendet eine Kolben-ähnliches Gerät, um das Implantat, die erweiterte leicht zu drücken gegen die Seiten der Knochen-Hohlraum, halten Sie ihn im Ort. Das team genäht Bostick-Winn ‚ s Fuß, und das war es.

Gesamt-Zeit: weniger als 15 Minuten.

Schmerzfrei?

Bostick-Winn war wieder auf den Beinen innerhalb von ein paar Tagen, trägt einen hard-boot. Es ist zu früh zu sagen, wie gut es funktionierte, als die vollständige Wiederherstellung kann mehrere Monate dauern, aber 2016 eine Studie deutet darauf hin, dass die meisten Patienten Erfolg haben.

Sechs Monate, nachdem Sie das Implantat-Patienten berichteten eine Durchschnittliche Schmerz-score von 28.9 auf einer Skala von null bis 100, unten von 68 vorher. Von zwei Jahren, der Durchschnittliche Schmerz-score sank auf 14,5—nahezu schmerzfrei.

Eine zweite Gruppe von Patienten, die randomisiert wurde, um die traditionelle Ansatz—ein verschmelzen der Knochen in der großen Zehe mit den Platten. Ihre Schmerz-scores waren sogar noch niedriger, obwohl die Gelenke waren weniger flexibel.

In 9,2 Prozent der Implantat-Fällen, Patienten, die nicht zufrieden waren, kommen zurück, um das Gerät entfernt, um zu Unterziehen fusion. Und 12 Prozent der ursprünglichen fusion-Patienten auch erforderlich, follow-up Chirurgie.

In Fällen, In denen das Implantat nicht bieten Entlastung, das Problem ist nicht das Gerät selbst, sagte Judith F. Baumhauer überzeugte, professor und associate chair für Orthopädie an der Universität von Rochester School of Medicine and Dentistry, getan hat, die consulting-Arbeit für den Implantat-Hersteller. Implantate entfernt vom Patienten Jahre später, haben gezeigt, keine Anzeichen von Verschleiß.

Statt, eines der drei Probleme, die auftreten können, sagte Penn ‚ s Wapner:

Die Patienten Knochen ist weich, so dass das Implantat zu sinken, so dass die beiden Knochen wieder verklemmt sind gegen einander.

Die „Kapsel“ der Gewebe um das Gelenk steif und fibrotische, Verhinderung der patient bewegen ohne Schmerzen.

Der patient hat unentdeckt arthritis im kleinen Knochen unter dem Metatarsus, der sogenannten sesamoids, die erkennbar wird, erst nachdem das Implantat eingesetzt wird.

Oder, wie Jane Langille gelernt, arthritis entwickeln können, in den angrenzenden Knochen nach der Implantation. Freiberufliche Gesundheits-Journalistin und lebt in der Nähe von Toronto, der 55-jährige hatte Implantate, die in beide großen Zehen, und hatte eine geteilte Erfahrung.

Die linke funktioniert wie ein Charme. „Ich würde nicht einmal wissen, hatte ich ein Implantat drin“, sagte Sie.

Aber der richtige war langsamer heilen, immer noch etwas schmerzhaft, nach sechs Monaten. Und in der follow-up-Besuche, entdeckte Sie, dass arthritis entwickelt hatten, in den angrenzenden Knochen in den Fuß.

„Mir wurde gesagt: ‚Sie haben ein arthritischen Fuß. Wir kauften Sie einige Zeit.“ „Langille, sagte.

Versicherungen erstatten über $8.000 für beide die fusion und Implantat-Verfahren, einschließlich Anästhesie und Chirurgen Gebühren, nach James Laskaris, ein senior clinical analyst bei MD Buyline, eine Tochtergesellschaft von Dallas-basierten TractManager, eine Einkaufs-und Vertrags-manager für Spitäler. Aber einige tun nicht die Kosten für das Implantat selbst—eine zusätzliche $3,500 oder so, sagte Michelle Ostrander, ein Produkt-manager bei Hayes Inc., ein weiterer TractManager Tochter.

Wapner sagte, er glaubt immer noch, dass der fusion als der gold-standard, angesichts seiner langen track record. Obwohl das Gelenk ist nicht mehr beweglich, kann dem Patienten eine Kompensation durch Beugung andere Gelenke in den Fuß—als tennis-star Lleyton Hewitt hat im Jahr 2012 nach einer fusion.

Aber, wenn Flexibilität im Vordergrund—ob für Sport, tanzen oder einfach nur das tragen von heels—Cartiva ist eine zunehmend beliebte Wahl. Langille, für ein, sagte, Ihr Linker Fuß ist nun völlig frei von Schmerzen.